Mit wem teilen wir ihre Daten?

Wir stellen sicher, dass alle nationalen Anforderungen und lokalen Gesetze eingehalten werden bevor wir Daten übermitteln

Wir teilen Daten mit unseren Kunden, die unsere Produkte und Dienstleistungen erwerben. Vor jeder Datenübermittlung prüfen wir die nationalen Anforderungen und Rechte, um sicherzustellen, dass sowohl wir als auch der Empfänger alle Verpflichtungen erfüllt.

Abnehmer unserer Kreditinformationen sind Wirtschaftsteilnehmer aller Branchen und Unternehmensgrößen, die sich über bestehende oder zukünftige Geschäftspartner informieren wollen. Abnehmer unserer Marketingdaten sind zum einen Adresshändler und Werbetreibende, zum anderen Unternehmen mit eigenem Datenbestand, die bereits vorhandene Daten bereinigen, ergänzen oder auf absatzrelevante Merkmale hin analysieren lassen wollen. Empfänger unserer Daten sind außerdem unsere Partnergesellschaften innerhalb des Dun & Bradstreet-Netzwerks sowie Auftragsverarbeiter, die uns bei der Aufbereitung der Datenbanken und der Bereitstellung der notwendigen technischen Infrastruktur unterstützen. Vor jeder Datenübermittlung prüfen wir die nationalen Anforderungen und Rechte, um sicherzustellen, dass sowohl wir als auch der Empfänger alle Verpflichtungen erfüllt.

 

Branchen

Unsere Kunden sind nahezu allen Branchen tätig, wie:

  • Landwirtschaft, Forstwirtschaft und Fischerei
  • Bergbau und Steinbrüche
  • Maschinenbau
  • Stromversorger
  • Wasserversorger, Abwasser-, Abfallentsorgungs- und Sanierungsmaßnahmen
  • Baugewerbe
  • Groß- und Einzelhandel
  • Transport und Lagerung
  • Gastronomie & Hotellerie
  • Immobilienwirtschaft
  • Öffentliche Verwaltung
  • Gesundheits- und Sozialarbeit
  • Telekommunikation
  • Banken und Versicherungen
  • Information und Kommunikation

 

Außerhalb der Europäischen Union

Eine Übermittlung der Daten an Stellen in Staaten außerhalb der Europäischen Union („Drittländer“) findet nur statt, wenn uns die betroffene Person dafür Ihre Einwilligung erteilt hat, die Übermittlung zur Ausführung des konkreten Auftrags erforderlich (beispielsweise zur Beschaffung von ausländischen Wirtschaftsinformationen) oder gesetzlich vorgeschrieben ist oder im Rahmen einer Auftragsverarbeitung. Sollte für ein Drittland kein Angemessenheitsbeschluss der Europäischen Kommission nach Art. 45 DSGVO vorliegen, übermittelt Bisnode die Daten in ein Drittland nur dann, wenn geeignete Garantien für ein dem europäischen Recht vergleichbares Datenschutzniveau bestehen. Bisnode verlangt in diesen Fällen, dass sich der Empfänger auf die von der Europäischen Kommission vorgegebenen Standarddatenschutzklauseln nach Art. 46 Abs. 2c DSGVO vertraglich bindend verpflichtet.