Risiko & Kredit Studie

Firmenkonkurse in Österreich im ersten Halbjahr 2021

20 Jul 2021

Männer machen mehr Konkurse!

75 Prozent der Konkurse im ersten Halbjahr 2021 betrafen Unternehmen, die ausschliesslich von Männern geführt wurden. Allerdings machen die Männerfirmen nur 71.9 Prozent des Gesamtbestands an protokollierten Unternehmen aus. Somit verursachen Männer offenbar mehr Insolvenzen als gemischte und rein durch Frauen geführte Betriebe. Insgesamt kam es gemäss der Analyse von Dun & Bradstreet zu 683 Firmenpleiten, was einer Abnahme um 30 Prozent gegenüber dem 1. Halbjahr 2020 entspricht. Während die Konkurse in den meisten Branchen stark zurückgingen, nahmen die Insolvenzfälle im Baugewerbe um zwei Prozent zu. Hier gingen 173 Unternehmen in die Insolvenz. Im Handel kam es zu 108 Insolvenzfällen (-33%). Darauf folgen die juristischen, kommerziellen und technischen Dienstleister mit 87 Fällen (-24%) und das Gastgewerbe mit 61 Fällen (-54%). Mengenmässig gab es die meisten Konkurse in Wien, hier kam es zu insgesamt 318 Fällen (-24%).

Lesen Sie die Studie:

Konkurse 1. Halbjahr 2021